Home  Go

Ökostrom aus Wasserkraft

Ökologie

Der ökologisch verträgliche Betrieb des Kraftwerks hat bei uns oberste Priorität. Im Ober- und Unterwasserkanal des Kraftwerks lebt eine Vielzahl von Wasserlebewesen. Um diese möglichst wenig zu stören, streben wir einen konstanten Betrieb des Kraftwerks an. Wenn möglich wird das Kraftwerk nur ein Mal pro Jahr für Revisionsarbeiten abgestellt. Die Kanäle besitzen grösstenteils einen Naturboden, dies fördert die ökologische Vielfalt im Vergleich zu Betonböden erheblich.

Auf dem Kraftwerkareal kann man eine Vielzahl von Tieren beobachten, zum Beispiel Rehe, Dachse, Igel und Füchse. Regelmässig besucht werden wir von Fischreihern, Stockenten, Wasseramseln, Bergstelzen und verschiedenen anderen Vogelarten. Ein seltener Besucher ist der faszinierende Eisvogel.

Über dem Oberwasserkanal besteht ein neuer, acht Meter breiter, natürlich bewachsener Wildübergang, der dem Wild eine gefahrlose Wanderung ermöglicht.

Unsere Fischtreppe ist als natürliches Umgehungsgewässer konzipiert und ermöglicht den Wasserlebewesen eine gefahrlose Überwindung der Wehranlage. Via Umgehungsgewässer und Dotierschütz wird die gesetzlich vorgeschriebene Restwassermenge von 440 Liter/Sek. an die Restwasserstrecke des Aabachs abgegeben.

Mit der Rechenreinigungsmaschine entnehmen wir den Zivilisationsmüll aus dem Oberwasserkanal und entsorgen diesen in der KVA Buchs. Das anfallende Geschwemmsel (v.a. Äste und Laub) wird in der Kompogas-Anlage der Firma Häfeli AG in Lenzburg zu Ökostrom verarbeitet.

Die Waldflächen auf dem Kraftwerkareal werden nicht wirtschaftlich genutzt. Totholz wird liegengelassen um Kleinlebewesen zu fördern. Die Wiesenflächen werden nur zwei bis drei Mal pro Jahr gemäht.

Mittelfristig planen wir eine Naturemade Star- Zertifizierung. Alle wichtigen Kriterien erfüllen wir bereits heute.

Wir geben Ihnen gerne weitere Auskünfte und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!


Aabach, unterhalb Stauwehr

Kraftwerk Sigismühle AG, Sigismühle 4, CH-5703 Seon, T +41 (0)62 769 70 30,